Ronshausen:
Großer Ansturm beim Kartenvorverkauf in Ronshausen

Kunst, Kultur & Kirche

Ein Artikel von Ralf Heußner

Eigentlich sollte es erst um 9.00 Uhr im Restaurant am Rathaus los gehen mit der Nummernvergabe. Die ersten Interessenten standen aber schon um 8.00 Uhr vor dem Lokal, um die besten Plätze zu ergattern. Gastwirt Marcel Schade hat sein Lokal also deutlich früher als gewohnt geöffnet. „Ich kann doch die Leute nicht in der Kälte stehen lassen. Deshalb habe ich früher geöffnet und die Leute bewirtet“, erklärt Schade, der selbst im Ronshäuser Karneval seit vielen Jahren aktiv ist.

Links stehend Vorsitzender Uwe Ziegenbein, rechts sitzend 2. Vorsitzender Jochen Apel bei der Platzvergabe für die erste Sitzung, im Hintergrund die Kassierer v. l. Kerstin Rettinghaus, Rainer Fey und Ralf Biehl
Links stehend Vorsitzender Uwe Ziegenbein, rechts sitzend 2. Vorsitzender Jochen Apel bei der Platzvergabe für die erste Sitzung, im Hintergrund die Kassierer v. l. Kerstin Rettinghaus, Rainer Fey und Ralf Biehl

Vereinsvorsitzender Uwe Ziegenbein hat streng darauf geachtet, dass die Nummernvergabe in der Reihenfolge geschah, in der die Gäste erschienen waren. „Wir wollen den Vorverkauf so fair und transparent wie möglich gestalten. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und kann seine Plätze frei wählen,“ erklärt Uwe Ziegenbein.

Pünktlich um 11.00 Uhr beginnt dann der eigentliche Verkauf der Karten. Per Beamer werden die Saalpläne anzeigt. Anfangs sind alle Plätze noch grün, also verfügbar. Diejenigen, die schon am frühen Morgen in der Kälte vor dem Restaurant ausgeharrt hatten, haben die freie Auswahl. Das Saalplan füllt sich schnell, immer mehr Plätze werden rot markiert. Einige kaufen nur zwei, andere über 40 Karten. Nach 30 Minuten ist der Verkauf bereits vorüber, die meisten Plätze sind rot markiert, über 520 Karten sind verkauft. Die erste Prunksitzung am 11. Februar ist bereits fast ausverkauft, für die zweite am 18. Februar gibt es noch mehr Karten.

Jochen Apel, zweiter Vorsitzender des KCV, ist hoch zufrieden. „So viele Eintrittskarten in so kurzer Zeit haben wir noch nie verkauft“, freut sich Apel, der den kompletten Kartenvorverkauf koordiniert. „Das zeigt, dass Ronshausen eine echte Karnevalshochburg ist“. Ab sofort verkauft deine Frau, „Kartenfee Astrid“, die Eintrittskarten per E-Mail oder am Telefon.

Der Eintritt zu den Prunksitzungen kostet 14,- Euro. Die Karten sind erhältlich unter karten@kcvronshausen.de oder telefonisch unter 0151 215 760510

Kommentare

Link.