Politik

Keine Staffelung mehr: Stadt Heringen (Werra) will KITA-Pauschale einführen
Politik

Keine Staffelung mehr: Stadt Heringen (Werra) will KITA-Pauschale einführen

 Während in der jüngsten Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung der Haushalt beschlossen wurde, wartet in Heringen nun das nächste große Thema auf: eine neue Gebühren-, Nutzungs- und Elternbeiratssatzung für die KITAs und die Krippe der Stadt Heringen (Werra). Heringens Bürgermeister Daniel Iliev betonte in den vergangenen Wochen stets, dass auch bei der Kinderbetreuung in Heringen angesichts der angespannten finanziellen Situation Anpassungen vorgenommen werden müssten. Iliev äußert sich nun, wie dies von Seiten der Verwaltung konkret geplant ist:

Heringen (Werra) -

SPD: Rückenwind, Fairness und Super-Wahlergebnis

Sehr positiv gestimmt sind die drei Hersfeld-Rotenburger Delegierten Tanja Hartdegen (Schenklengsfeld), Manfred Fehr (Rotenburg) und Torsten Warnecke (Bad Hersfeld) vom SPD-Bundesparteitag in Berlin nach Hessen zurückgekehrt. „Sehr eindrucksvoll und würdig, wie Sigmar Gabriel das Amt an Martin Schulz abgegeben hat. Man merkte Sigmar Gabriel den Stolz an, der Sozialdemokratie mehr als sieben Jahre als Vorsitzender gedient haben zu dürfen,“ meint der SPD-Unterbezirksvorsitzender Torsten Warnecke. Zu den zweifelsohne großen Leistungen Gabriels gehört die Durchsetzung der beiden Bundespräsidenten Joachim Gauck und nunmehr Frank-Walter Steinmeier.

Politik / Waldhessen - 20. MÄRZ 2017

Weiterhin Rückendeckung für die Kalikumpels

Kürzlich hat ein weiteres Treffen der Gründungsmitglieder des Aktionsbündnisses K+S stattgefunden. Hintergrund ist der derzeitige Produktionsstillstand des Standortes Hattorf des Werkes Werra der  K+S KALI GmbH. „Es kann nicht sein, dass die Bänder am Standort Hattorf im Jahr 2017 eine längere Zeit stehen, als dass produziert wird“ , äußern sich die Bürgermeister der Kalikommunen Daniel Iliev (Heringen), Andre Stenda (Hohenroda), Ralf Orth (Philippsthal) und Roland Ernst (Unterbreizbach) kritisch. Durch die witterungsbedingte Trockenphase musste die Produktion gleich zu Anfang des neuen Jahres für 6 Wochen eingestellt werden.

Politik / Werratal - 16. FEB 2017