Willingen / Friedewald:
Azubi-Akademie der Göbel Hotels: Fördern statt Fordern

Regionales

Ein Artikel von Redaktion

Mit einer empathischen Führung, flachen Hierarchien und viel Eigenverantwortlichkeit soll der „Göbel Spirit“ an die Azubis übertragen werden. Richtig rund wird das Ganze durch einen weiteren Baustein im Ausbildungsprogramm: die Azubi-Akademie.

Die Augen leuchten noch, die Rede ist vom „Hammer-Arbeitsklima“ und dem „coolen Treffen“: Im Februar 2017 fand zum zweiten Mal die Göbel Hotel Azubi-Akademie statt. Austragungsort war das Göbel’s Hotel Rodenberg in Rotenburg an der Fulda, wo zwei Tage lang über 60 Auszubildende der Hotelgruppe ihr Praxiswissen vertieften und sich besser kennenlernten. Mit von der Partie waren Köche, Restaurantfach-, Hotelfach- und Hotelkaufleute, die in kleinen Gruppen fachspezifische Schulungen erhielten. Auf dem Programm standen Wein- und Menükunde, neue Garmethoden, flambieren, tranchieren, filetieren, Teambuilding, ein Kurs in „Erste Hilfe“ und auch eine Brandschutzübung. Fachkundig unterstützt wurden die jungen Leute von den Marketing-, Küchen- und Serviceprofis der Hotelgruppe. Bei zahlreichen Aufgaben konnten die Auszubildenden ihre Fähigkeiten testen, herausfordern und unter Beweis stellen. Am Ende warteten attraktive Preise wie Hotelgutscheine für zwei Personen sowie zusätzlich Tankgutscheine auf die Besten.

Mit der Azubi Akademie möchte die privat geführte Hotelgruppe nicht nur Wissen vermitteln, sondern die jungen Mitarbeiter auch mit dem besonderen Göbel Spirit anstecken: In der Hotelfamilie sollen die Mitarbeiter füreinander Verständnis haben. Teamarbeit und gutes Betriebsklima stehen im Fokus. Eine Übernahme in die Hotelgruppe wird nach der bestandenen Ausbildung von den Göbel Hotels garantiert. „Für uns sind die Auszubildenden unheimlich wichtig und das möchten wir ihnen auch zeigen und sie fördern. Die Hotellerie in Deutschland leidet sehr unter dem Fachkräftemangel. Dem möchten wir entgegen wirken mit einem interessanten und attraktiven Ausbildungsangebot – auch um mehr Qualität in die Ausbildung zu legen. Denn weltweit hat die Ausbildung in der deutschen Hotellerie und Gastronomie einen sehr hohen Stellenwert, erklärt Stephanie Göbel, Hoteldirektorin in Göbel’s Landhotel und Initiatorin der Azubi-Akademie.

Bei Göbel’s kennt man sich und insbesondere durch die Azubi-Akademie wird das „Wir-Gefühl“ enorm gestärkt. Sich untereinander kennenlernen und zusammen praktische Aufgaben durchlaufen ist den jungen Auszubildenden enorm wichtig. Auch die Karrieremöglichkeiten innerhalb des Unternehmens sind attraktiv. In der Vergangenheit gab es schon einige Auszubildende, die mittlerweile als Hoteldirektoren arbeiten – wie beispielsweise Maik Böttger, Direktor im Göbel’s Sophien Hotel in Eisenach oder Helge Hübener, Direktor der beiden Göbel Hotels in Rotenburg an der Fulda.

Eine Ausbildung bei der Göbel Hotelgruppe bringt eine Menge Extras mit sich: Auszubildende können mit der Göbel’s Mitarbeiter Card von Vergünstigungen und Extras auf Aufenthalte und Leistungen der 13 Hotels profitieren sowie der angeschlossenen Partnerbetriebe. Die Göbel Hotelgruppe unterstützt die Auszubildenden auch bei einem Praktikum im Ausland.

Der Termin für das nächste Göbel Hotel Azubicamp steht auch schon fest. Anfang März 2018 2018 treffen sich die Auszubildenden der Hotelgruppe im hessischen Bad Wildungen. Austragungsort ist dann das Göbel’s Hotel Quellenhof.

Weitere Infos unter www.goebel-hotels.de/ausbildung und in den sozialen Medien - bei YouTube mit einer speziellen Videoreportage zur Akademie und bei Facebook als #GoebelAzubiCamp.

Stimmen

Anna Lena Paul, Auszubildende im 2. Lehrjahr im Göbel's Hotel Aqua Vita in Bad Wildungen:

Man merkt, dass wir als Auszubildende den Göbel Hotels und vor allem der Familie Göbel sehr am Herzen liegen und sie uns fördern möchten, wo sie nur können. Ich kann die Göbel Hotels als Arbeitgeber wirklich empfehlen. Ein "Hammer" Arbeitsklima.

Kevin Vogt, Auszubildender als Koch im 3. Lehrjahr im Göbel’s Schlosshotel in Friedewald:

Ich finde es cool, dass wir auf dem Göbel Azubi Camp die Möglichkeit haben, uns als Auszubildende, aus allen 13 Göbel Hotels, persönlich zu treffen und kennenzulernen.

Marion Arens, Marketing- und Presseleitung Göbel Hotelgruppe:

Ich bin ganz begeistert von der Aufnahmebereitschaft und von dem großen Interesse der Auszubildenden. Mit der Azubi Akademie, als einen Baustein unseres Ausbildungsprogramms, sind wir ganz sicher auf dem richtigen Weg, die jungen Menschen in unserer Hotelgruppe auch wirklich zu begeistern und mit dem Göbel Spirit anzustecken.

INFORMATIONEN

Der Hotelier Gert Göbel übernahm im Jahr 1975 die Pension seiner Eltern in Willingen und baute sie zu einem Ferienhotel aus. Einige Jahre später leitete Göbel die Expansion der Hotelgruppe ein. Sein Gespür, sein Sachverstand und Mut gepaart mit gutem Geschmack, dem Sinn für Design und seine Leidenschaft machen Gert Göbel zu einem Vorzeigeunternehmer, der immer wieder auf der Suche nach etwas Neuem ist, aber auch das Bestehende hegt und pflegt. So ist es nicht verwunderlich, dass man in seinem Unternehmensportfolio nicht nur prämierte 4 Sterne Stadthotels findet, sondern auch ein 5 Sterne Schlosshotel sowie eine eigene Brauerei, die erfolgreich „Craftbiere“ braut und die Dorf Almen, ein von Gert Göbel entwickeltes Gastronomiekonzept.

Die Göbel Hotels sind ein Verbund von individuell geführten Hotels im 3-, 4- und 5-Sterne Bereich. Die Hotelgruppe ist ein familiengeführtes Unternehmen um die Willinger Hoteliersfamilie Gert Göbel, zu der 13 Hotels, zwei Gästehäuser und diverse Ferienwohnungen gehören. Zudem betreibt die Göbel Hotelgruppe sehr erfolgreich vier Eventgastronomien im alpenländischen Stil. Neben dem Stammhaus „Göbel’s Landhotel Willingen“ besitzt die familiär geführte Gruppe in Willingen „Göbel’s Hotel Am Park“, das Gästehaus „Dorf Alm“ sowie drei Häuser mit geräumigen Ferienwohnungen. Hinzu kommen das 5-Sterne-Flagschiff „Göbel’s Schlosshotel – Prinz von Hessen“ (seit 2002) und das Göbel’s Hotel zum Löwen (seit 2011) in Friedewald bei Bad Hersfeld, das „Göbel’s Hotel Quellenhof“(seit 2005) in Bad Wildungen, das „Göbel’s Hotel AquaVita“ (2011) mit eigener QuellenTherme in Bad Wildungen-Reinhardshausen, das „Göbel’s Seehotel Diemelsee“ (2007) am gleichnamigen nordhessischen See, das „Posthotel Rotenburg“ (2002) sowie das „Göbel’s Hotel Rodenberg“ (2009)beide in Rotenburg an der Fulda und in Thüringen das „Göbel’s Sophien Hotel“ (1993)in Eisenach und das „Hotel und Brauhaus zum Löwen“ (1991). Seit 2014 bereichert das Göbel’s Vital Hotel in Bad Sachs, am südlichen Harz in Niedersachsen gelegen, das Portfolio der Hotelgruppe. Im Frühjahr 2017 eröffnet die Gruppe den Chaletpark Diemelsee mit 7 hochwertigen Ferienhäusern.

Die Göbel Hotelgruppe gehört seit ein paar Jahren zu den TOP 50 Hotelgesellschaften in Deutschland und belegt aktuell Platz 35 im Ranking der namhaftesten und umsatzstärksten Hotelunternehmen (DER HOTELIER 7/2015). Die Gruppe verfügt über 1250 Zimmer mit 2300 Hotelbetten. Mehr als 890 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste oder arbeiten am Firmensitz in Willingen. Kontinuierliche Investitionen, ständige Optimierungen und die Erweiterung des Hotelportfolios sind der Schlüssel zum Erfolg der Göbel Hotelgruppe. Alle Göbel Hotels sind im Internet direkt über die hoteleigene Website, im Reisebüro und über Reiseveranstalter einfach und sicher buchbar. Das Bonusprogramm für Hotelgäste ist die kostenfreie Göbel Card. Weitere Informationen unter www.goebel-hotels.de.

Kommentare

Link.