Heringen (Werra):
Keine Monster-Trasse: Iliev zeigt sich erleichtert

Regionales

Ein Artikel von Redaktion

(C) reimax16

Verschiedenen Pressemeldungen zufolge scheint Stromnetzbetreiber TenneT die Ost-Trasse über Thüringen zu favorisieren. Bürgermeister Daniel Iliev zeigt sich erleichtert über diese Nachricht, die ihn im Laufe des Nachmittages erreichte: 

„Einsatz lohnt sich eben doch“, so Iliev. „Die Trasse durch unseren Landkreis hätte eine große Belastung für Mensch und Natur mit sich gebracht, insbesondere in den Stadtteilen Bengendorf und Wölfershausen. Ich bin froh, dass unsere berechtigten Einwände Wirkung gezeigt haben und dass wir somit unsere Bürgerinnen und Bürger erneut ein Stück weit entlasten konnten. Ich hoffe, es bleibt dabei. Der Prozess steht natürlich noch am Anfang und keiner mag das Ergebnis voraussagen, aber dies ist ein Zeichen und wir als Stadt werden auch weiterhin unsere berechtigten Einwände einbringen“, so der Bürgermeister abschließend.

Als SuedLink wird der geplante Korridor zum Bau von Hochspannungs-GleichstromÜbertragungsleitungen im Rahmen des Netzentwicklungsplanes genannt. Diese Leitungen sollen unter anderem vorrangig im Norden der Bundesrepublik aus Windenergie gewonnenen Strom in den Süden Deutschlands transportieren. Eine der Varianten sah vor, dass diese Leitung auch direkt die Gemarkung der Stadt Heringen (Werra) durchlaufen sollte. Diese Variante scheint nun jedoch vom Tisch.

Kommentare

Link.