Landkreis Hersfeld-Rotenburg:
Landrat Koch begrüßt Einigung für Hessens Beamte

Regionales

Ein Artikel von Redaktion

Hessens Beamte bekommen künftig mehr Geld. Das Land überträgt das Tarifergebnis im öffentlichen Dienst auf seine Landesbeamten. Damit erhalten die rund 90.000 Beschäftigten ein zweistufiges Besoldungsplus von insgesamt 4,2 Prozent. Für die Angestellten des Landes hatte sich die Landesregierung mit den Gewerkschaften bereits Anfang März auf diese Erhöhung geeinigt.

„In den vergangenen Jahren haben Hessens Beamte Sparopfer zugunsten der Haushaltssanierung bringen müssen", begrüßte Landrat Dr. Michael Koch die Einigung im Tarifstreit. Hessens Beamte hatten wiederholt gefordert, das Ergebnis auch auf ihre Berufsgruppe zu übertragen. „Man darf nie vergessen, dass ein Plus bei Lohn und Gehalt immer auch der Region zugutekommt", so Koch.

Besonders begrüßte der Landrat von Hersfeld-Rotenburg das Jobticket für alle Landesbedienstete, das in ganz Hessen für den Nah- und Regionalverkehr gelten soll. „Gerade für die unteren Tarif- und Besoldungsgruppen ist dies eine nicht unerhebliche Entlastung", bekräftigte Koch. „Das Jobticket ist zudem ein wichtiger Anreiz für viele Landesbedienstete, vom Auto auf Busse und Bahnen umzusteigen. Das ist vorbildlich umweltbewusst und sichert nicht zuletzt den Bestand von Bus- und Bahnlinien im ländlichen Raum für alle Bürger.“

Kommentare

Link.