Bad Hersfeld:
Brandschutztagung des Landkreises in Gersfeld/Rhön

Blaulicht

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Nach dem heißen Sommer, der täglich von der Gefahr von Waldbränden begleitet wurde, geht es im Fachdienst Gefahrenabwehr des Landkreises Hersfeld-Rotenburg in Bezug auf Einsätze nun ein „kleines bisschen“ ruhiger zu. So konnte jetzt die Brandschutztagung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg stattfinden. Dabei informierte der Fachdienst Gefahrenabwehr, der die Themen Brandschutz, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und die zentrale Leitstelle bündelt, über künftige Herausforderungen.

Das Programm der Brandschutztagung war eng getaktet – zwei Tage lang tauschten sich die Mitarbeiter des Fachdienstes mit Landrat Dr. Michael Koch, vielen Bürgermeistern der Kommunen des Landkreises, den Stadt- und Gemeindebrandinspektoren sowie den Kreisbrandmeistern und vielen weiteren aus. „Allen Brandschützern gebührt ein riesiger Dank. Das ehrenamtliche Engagement, das diese für unser aller Sicherheit aufbringen, ist unbezahlbar. Ich freue mich, dass auch so viele Bürgermeister an der Tagung teilgenommen und damit den Stadt- und Gemeindebrandinspektoren ihre Verbundenheit und Wertschätzung erwiesen haben“, befand Landrat Koch.

Auf dem Programm der Tagung standen viele verschiedene und aktuelle Themen, die die Arbeit im Fachdienst und die Mitarbeiter beschäftigen. Beispielsweise wurde die Organisation nichtpolizeilicher Gefahrenabwehr diskutiert. Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst war ebenso ein Thema, wie der Unfallschutz. Auch am zweiten Tag war das Programm vollgepackt: der Fachdienst informierte unter anderem über die Ergebnisse aus der Nachbetrachtung des Brandes im Seulingswald im April diesen Jahres. „Unsere Brandschutztagung war ein voller Erfolg. Wir konnten uns über viele wichtige Dinge austauschen“, so Kreisbrandinspektor Marco Kauffunger.


Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenburg | Im Anschluss an die Brandschutztagung des Landkreises durfte ein obligatorisches Gruppenfoto nicht fehlen.