Osthessen:
Täterfestnahmen nach Sprengung von Zigarettenautomaten und vielen Einbrüchen

Blaulicht

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Die Kriminalpolizei Bad Hersfeld nahm im Rahmen von Durchsuchungen drei Tatverdächtige im Zusammenhang mit der Sprengung von Zigarettenautomaten und einem Briefkasten fest.

In der Nacht auf den 18. Dezember wurden in den Bereichen Friedewald und Hohenroda mehrere Zigarettenautomaten und ein Briefkasten gesprengt. Einem aufmerksamen Zeugen war in diesem Zusammenhang ein Auto aufgefallen. Die Kriminalpolizei Bad Hersfeld ermittelte bereits wegen zahlreicher Straftaten, darunter Einbrüche in Schrebergärten und Gewerbebetriebe, gegen den Halter des Fahrzeugs und weitere Tatverdächtige.

Diesbezüglich hatte das Amtsgericht Fulda auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnung von zwei Männern erlassen. In der Wohnung eines 17-jährigen Hauneckers nahmen die Beamten neben ihm zwei weitere Tatverdächtige fest. Dabei handelte es sich um den 22-jährigen Hersfelder Halter des beobachteten Autos und eine 17-jährige Hersfelderin. Die Ermittler fanden in der Wohnung umfangreiche Beweismittel und beschlagnahmten diese.

Alle drei Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.