Ronshausen:
Der VdK Ronshausen-Hönebach ein verlässlicher Partner der Menschen

Kunst, Kultur & Kirche

Ein Artikel von Herbert Heisterkamp

Auf der Jahreshauptversammlung des VdK Ronshausen-Hönebach konnte der 1. Vorsitzende Herbert Heisterkamp wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen. Zu Beginn der Veranstaltung stand das Thema „Pflegestärkungsgesetz“ im Mittelpunkt. Hierzu konnte die Mitarbeiterin aus dem Pflegstützpunkt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Frau Sabine Rosenfeld, gewonnen werden.

Frau Rosenfeld stellte an aktuellen Praxisbeispielen sehr anschaulich und informativ die Komplexität der neuen Strukturierungen und Neuregelungen im Pflegestärkungsgesetz da. Sie erläuterte die neue Grundlage, dass anstelle der drei Pflegestufen es nun fünf Pflegegrade gibt. Bei der Begutachtung werden die Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten der Menschen in sechs verschiedene Bereiche beurteilt. Dies sind zum Ersten die Mobilität, also die körperliche Beweglichkeit nach dem Aufstehen und das Fortbewegen in der Wohnung. Dem schließt sich dann die Fähigkeit an, ob man sich mit seiner Umwelt verständigen kann. Ort und Zeit sowie Sachverhalte im Gespräch mit den Menschen verstehen kann. Als nächster Punkt ist besonders die Deutung der Verhaltensweise und psychischen Problemlagen, die unter anderem z. B. die Unruhe in der Nacht oder Ängste und Aggressionen beschreibt, zu prüfen. Bei jedem Betroffenen sollte als weitere Grundlage seiner Selbstversorgung, die jedem Menschen als hohen Wert gilt, beurteilt werden. Hier ist zu prüfen, ob er noch selbstständig essen und trinken, sich waschen und ankleiden und den Toilettengang bewältigen kann. Als vorletzter Aspekt ist die Bewältigung des selbständigen Umgangs mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen, zum Beispiel die Fähigkeit die Medikamente selbst einnehmen und den Arzt selbständig aufsuchen zu können, wichtig. Als letztes Prüfungsergebnis muss für den Pflegebedürftigen die Gestaltung des Alltagslebens und Herstellung des sozialen Kontakts zu den Menschen stehen. Ferner ist festzustellen, ob die Fähigkeit den Tagesablauf selbstständig zu gestalten und ob es möglich ist mit anderen Menschen in direkten Kontakt zu treten, erfüllt sein.

Aus diesen vielen Informationen einwickelte sich eine anregende Diskussion mit Fragen der Anwesenden, die von Frau Rosenfeld alle beantwortet werden konnten. Nach dem Vortrag bedankte sich der Vorsitzende mit einem kleinen Präsent bei Frau Rosenfeld dafür, dass sie ihre Freizeit an diesem Abend zur Verfügung gestellt hatte.

Erstmalig konnte der 1. Vorsitzende den VdK-Kreisassistent Uwe Bachmann auf einer Jahreshauptversammlung begrüßen. Uwe Bachmann nahm die Einladung zum Anlass und stellte seine Arbeit beim Kreisverband vor.

Der 1. Vorsitzende und die Kassiererin Stefanie Killmer stellten in ihren umfangreichen Berichten die Arbeit im letzten Jahr vor. Heisterkamp stellte heraus, dass die Mitgliederzahlen im Ortsverband sehr konstant seien. Die Arbeit des Betreuungsteams kontinuierlich angestiegen sei, insbesondere der Wunsch der Mitglieder bei Hausbesuchen sich unterstützen und informieren zu lassen.

Der im Januar erstmalig durchgeführt Neujahrsempfang ist von den Mitgliedern sehr gut angenommen worden, so dass dieser im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Für Hanny Fey stand die Ehrung für 10 Jahre Mitglied im VdK an. Da sie sich im Urlaub befand wurde sie zu einem späteren Zeitpunkt vom 1. Vorsitzenden für ihre Mitgliedschaft geehrt.

Wie auch in jedem Jahr hat man das Angebot von der Becker Touristik angenommen um die traditionelle Busfahrt durchzuführen. Der Rheingau wird am 10. Juni 2017 das Reiseziel sein. Ab Rüdesheim wird der Rheingau mit den Zwischenstationen Bingen, Assmannshausen, Burg Reichenstein und Trechtlingshausen vom Wasser her erkundet. Anschließend wird das Niederwalddenkmal das nächste Ziel sein, ehe man auf dem Rückweg den Weinort Oestrich-Winkel ansteuert um dort auch das traditionelle Kaffeetrinken durchzuführen. In Heimatnähe wird der Ausflug mit einem gemütlichen Zusammensein abgeschlossen.

Auch in diesem Jahr wird sich der VdK-Ortsverband bei seinem Patenschaftsverein, dem Förderverein der Grundschule, mit einer Veranstaltung an der Ferienbetreuung unter dem Motto „Aktionstag“ beteiligen.

Kommentare

Link.