Ronshausen:
VdK: Zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitglieder

Kunst, Kultur & Kirche

Ein Artikel von Herbert Heisterkamp

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des VdK Ronshausen-Hönebach konnte der 1. Vorsitzende Herbert Heisterkamp wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen. Neben den Berichten standen zahlreiche Ehrungen an. So wurden für 10-jährige Mitgliedschaft Reinhold Bleß, Uwe Fey, Ulisse Grasso und Stefan Rath, für 20-jährige Mitgliedschaft der langjährige Revisor Gerhard Fend und für das 50-jähre Jubiläum Paul Funk durch den Vorsitzenden und 2. Vorsitzende Thea Killmer geehrt.

Als Gäste konnte Heisterkamp den neugewählten VdK Bezirksvorsitzenden des Bezirkes Fulda, Hans-Jürgen Röhr, aus Lauterbach und den kommissarischen 2. Vorsitzenden VdK Kreises Rotenburg Raymund Singh, begrüßen. Ferner die Vertreter des Fördervereins der Grundschule, dem Patenschaftverein des VdK Ortsverbandes.

In seinem Referat erläuterte der 50-jährige Hans-Jürgen Röhr, der als Sachbearbeiter im Sozialbereich in der Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises arbeitet, die umfangreiche Arbeit im VdK Bezirk Fulda. In der Bezirksgeschäftsstelle in Fulda werden 25.000 Mitglieder betreut sowie auch die Zusammenarbeit mit den VdK Kreisen koordiniert und bezirksweite Veranstaltung angestoßen. Insbesondere wies Röhr auf die juristische Unterstützung der Mitglieder hin. Im Jahr 2017 wurden ca. 2.000 Verfahren abgeschlossenen und 1,2 Millionen Euro für die Mitglieder erstritten.

Die Verbindung zum VdK Landesvorstand ist in der Art und Weise gewährleistet, dass Hans-Jürgen Röhr beim letzten VdK Verbandstag in den Fachausschuss für Soziales gewählt wurde. In diesem Zusammenhang wies er auf den Koalitionsertrag der Groko in Berlin hin und machte darauf aufmerksam, dass man im Vertragstext viele Forderungen des VdK wiederfinden würde. Man hoffe nun auch auf eine positive Umsetzung und das nun nach den Worten auch die Taten folgen müssten.

Auch zur anstehenden Landtagwahl wird der VdK in einem Katalog u.a. die Forderungen zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum, Verbesserung der Pflege und der Barrierefreiheit fordern. Des Weiteren müsse auch, nach Ansicht des VdK, der soziale und freie Wohnungsbau und eine Wohnumfeldverbesserung verbessert werden, wovon Familien mit Kindern und Alleinerziehende profitieren könnten.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde das Ziel der diesjährigen Vereinsfahrt am 16. Juni 2018 festgelegt. Diesmal ist das Fahrziel der Harz mit einer Stadtbesichtigung in Wernigerode und einer anschließenden einstündigen Fahrt mit der Brockenbahn nach Schierke.  

v.l. Herbert Heisterkamp, VdK Bezirksvorsitzender Hans-Jürgen Röhr, Jubilare Paul Funk, Gerhard Fend, Stefan Rath, Reinhold Bleß, 2. Vorsitzende Thea Killmer und 2. kom. Kreisvorsitzende Raymond Singh. Die Jubilare Uwe Fey und Ulisse Grasso fehlen auf dem Bild.


Vorstandstisch v.l. Thea Killmer, Hans-Jürgen Röhr, Herbert Heisterkamp, Sabine Fritzsch und Gertraud Ullrich

Kommentare

Link.