Landkreis Hersfeld-Rotenburg:
Rat und Hilfe in allen sozialen Fragen

Kunst, Kultur & Soziales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Der VdK ist in Deutschland Experte im Sozialrecht. Wir beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Streitigkeiten. Zu den Kernaufgaben des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen gehört die Beratung und gerichtliche Vertretung der Mitglieder in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten – wenn es sein muss, auch vor dem Bundessozialgericht in Kassel. „Egal, ob es sich um einen Antrag, einen Widerspruch oder eine Klage vor den Sozialgerichten handelt, der VdK berät und vertritt seine Mitglieder in allen Fragen des Sozialrechts“, zeigte das VdK-Landesvorstandsmitglied und VdK-Kreisvorsitzender Raymond Singh die vielseitigen Möglichkeit auf.

Erste Anlaufstelle sind die rund 13.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den VdK-Orts- und Kreisverbänden. Sie zeigen Lösungswege auf, vermitteln Hilfe, übernehmen den Schriftverkehr oder begleiten das Mitglied bei Behördengängen. In strittigen Fällen - wenn zur Durchsetzung der Rechte Widerspruch oder Klage eingelegt werden muss - werden die VdK-Mitglieder durch die hauptamtlichen Sozialjuristinnen und -juristen in den zehn Bezirksgeschäftsstellen, bei uns in Fulda, vor Behörden, Verwaltungen und Gerichten vertreten. Denn jedes VdK-Mitglied genießt laut Satzung umfassenden Rechtsschutz von der Antragstellung bis zur gerichtlichen Vertretung vor allen Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit.

Jedes Jahr werden Beträge in Millionenhöhe erstritten. Rund 13,5 Millionen Euro an Nachzahlungen konnte der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen im Jahr 2012 für seine Mitglieder durchsetzen, im ersten Halbjahr 2013 waren es 6,5 Millionen Euro. Fast jedes 5. Verfahren vor den Sozialgerichten in Hessen und jedes 15. in Thüringen wird von VdK-Bevollmächtigten geführt. So wurden die Verbandsjuristen im Jahr 2012 in rund 16.000 Fällen aktiv, die meisten davon Klagen und Widersprüche vor den Sozialgerichten. Die dabei verhandelten Fälle spiegeln die ganze Bandbreite sozialrechtlicher Auseinandersetzungen wieder: von der Anerkennung einer Behinderung über die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente bis zur Bewilligung häuslicher Krankenpflege, vom Antrag auf eine Unfallrente über die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben bis zum Widerspruch bei Leistungen nach Hartz IV.

„Wir kennen uns aus in allen Bereichen des Sozialrechts: Behindertenrecht, Rentenrecht, Probleme mit der Berufsgenossenschaft, Sozialhilfe und Grundsicherung für Arbeitsuchende, Pflegeversicherung, Krankenversicherung, Leistungen der Agentur für Arbeit“ stelle Raymond Singh fest und verwies auf die nachfolgend aufgeführten weiteren Vorgehensweisen hin.

Neben qualifizierter sozialrechtlicher Beratung bieten wir für VdK-Mitglieder Orientierungssprechstunden niedergelassener Anwälte unseres Vertrauens an. Zudem gibt es Beratungsangebote zu Themen wie Patientenverfügung, Rentenbesteuerung und Testamentserstellung. Sie finden Einmal im Monat, in der Bezirksgeschäftsstelle in Fulda statt.

Auch wenn laut Satzung nur eine sozialrechtliche Vertretung möglich ist, lässt der VdK seine Mitglieder in Fragen außerhalb des Sozialrechts nicht allein, sofern diese in Zusammenhang mit Behinderungen, Alter oder Bedürftigkeit stehen. Daher bieten wir Orientierungssprechstunden niedergelassener Anwälte unseres Vertrauens an. Mitunter ist bei einem Fall auf den ersten Blick nicht eindeutig zu erkennen, ob es sich um eine sozial-, zivil- oder arbeitsrechtliche Streitigkeit handelt. In den sogenannten Orientierungssprechstunden prüfen zugelassene Rechtsanwälte, die das Vertrauen des VdK genießen, im Rahmen eines ersten Beratungsgesprächs für VdK-Mitglieder den Sachverhalt und geben Empfehlungen ab, wie weiter verfahren werden sollte.

Für unsere Mitglieder ist die Bezirksgeschäftsstelle Fulda, Heinrichstraße 58, 36043 Fulda, Telefon 0661-833994-00, und zwar Rechtsanwältin Dorothée Hauck-Hirsch, jeden 1. Montag im Monat, 14 – 16 Uhr.

Ziel der Sprechstunden ist es, herauszufinden, ob es sich bei dem Anliegen des Mitgliedes um eine Streitigkeit außerhalb des Sozialrechts handelt.

Beispiele für solche Rechtsgebiete sind:

  • Wohnungskündigungen trotz Pflegebedürftigkeit
  • Abfassung eines Testaments
  • Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall
  • Mobbing am Arbeitsplatz wegen Behinderung
  • Barrierefrei Anpassung von Miet-Wohnraum

Die Beratungen finden in der Regel in der Bezirksgeschäftsstelle Fulda statt. Wird vereinbart, dass der Anwalt weitergehend tätig wird – soll etwa Klage vor dem Zivilgericht erhoben werden –, erfolgt eine gesonderte Beauftragung auf eigene Kosten.
Wir kennen uns aus in allen Bereichen des Sozialrechts:

Behindertenrecht
•    Anerkennung einer Behinderung
•    Geltendmachung von Nachteilsausgleichen (z.B. von Freifahrten bei der Bahn)
•    Zustimmungsverfahren bei Kündigung
•    Rehabilitation
Rentenrecht
•    Altersrente für schwerbehinderte Menschen/Frauen/Arbeitslose und nach Altersteilzeit
•    Erwerbsminderungsrente
•    Hinterbliebenenrente
•    Übergangsregelungen
•    rentenrechtliche Zeiten
•    Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (keine gerichtliche Vertretung)
•    steuerliche Auswirkungen in den Grundsätzen
Probleme mit der Berufsgenossenschaft
•    BG-Rente
•    Verletztengeld
•    Reha-Maßnahmen
•    Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle

Sozialhilfe und Grundsicherung für Arbeitsuchende
•    Leistungsarten (Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zur Pflege, Arbeitslosengeld II usw.)
•    Anrechnung von Einkommen und Vermögen
•    Heranziehung Unterhaltspflichtiger (ohne Vertretung vor Familiengerichten)
Pflegeversicherung
•    Pflegegeld und Pflegesachleistung und als Voraussetzung dafür die Anerkennung einer Pflegestufe
•    Hilfsmittel der Pflegekassen
Krankenversicherung
•    Krankenversicherung der Rentner
•    Heil- und Hilfsmittel
•    Zuzahlungen/Überforderungsklausel
•    Häusliche Krankenpflege
•    Krankengeld
Leistungen der Agentur für Arbeit
•    Arbeitslosengeld
•    Wiedereingliederung in das Arbeitsleben
•    Sperrzeiten
•    Insolvenzgeld