Philippsthal (Werra):
Carsten Wiegand tritt zur Bürgermeisterwahl in Philippsthal an

Politik

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Carsten Wiegand tritt als Kandidat bei der anstehenden Bürgermeisterwahl in Philippsthal an. Der 34jährige Bankbetriebswirt wurde am Samstag von der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes einstimmig nominiert. Carsten Wiegand ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Philippsthal. Beruflich ist er als Firmenkundenberater beim VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG tätig. In der Kommunalpolitik ist er als Gemeindevertreter seiner Heimatgemeinde aktiv. Außerdem engagiert sich Wiegand im Vorstand des örtlichen Tennisvereins und war lange Elternbeirat des Kindergartens.

„Philippsthal ist meine Heimat. Als Bürgermeister möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass unsere Gemeinde für alle Generationen auch in den nächsten Jahren lebens- und liebenswert bleibt“, so Wiegand. Dies gehe nur im konstruktiven Dialog mit Unternehmen, Handel, Kirchen, Feuerwehren, Vereinen und den vielen ehrenamtlich Engagierten. „Dazu gehören auch die anderen Fraktionen im Gemeindeparlament, mit denen ich gut zusammenarbeiten möchte. Ich bin meiner Partei für die Unterstützung dankbar, möchte aber selbstverständlich Bürgermeister für alle Philippsthaler sein“, unterstreicht Wiegand.

Die Philippsthaler CDU freut sich mit Carsten Wiegand einen „kompetenten Finanzexperten mit guten Kontakten in die heimische Wirtschaft“ als Bürgermeisterkandidaten gewonnen zu haben, erklärt die Fraktions- und Gemeindeverbandsvorsitzende Ulrike Wenig. Sie lobt seine Führungsqualitäten als „Teamplayer mit ausgleichendem Naturell“. Wiegand wäre nicht nur ein guter Repräsentant der Gemeinde, sondern auch ein innovativer Chef einer modernen Verwaltung.

Zu den ersten Gratulanten nach der Nominierung gehörten Landrat Dr. Michael Koch und der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck.