Heringen (Werra):
SPD-Neujahrsempfang: Mit Solidarität und Mitmenschlichkeit in die neue Zeit

Politik

Ein Artikel von Lukas Diebener(pm)

Ganz unter dem aktuellen Motto „in die neue Zeit“ der SPD stand auch der traditionelle Neujahrsempfang der Heringer Sozialdemokraten am vergangenen Samstag, der in diesem Jahr zum ersten Mal in einer Zusammenarbeit zwischen Ortsverein und Stadtverband veranstaltet wurde.

Der Stadtverbandsvorsitzende Bernd Maus begrüßte die anwesenden Gäste, die trotz des schlechten Wetters doch zahlreich den Weg ins Martin-Luther-Haus gefunden hatten. In seinen Eröffnungsworten legte Maus seinen Fokus auf die im nächsten Jahr anstehenden Kommunalwahlen und plädierte auch an die Anwesenden, dass man auf jede helfende Hand aufbauen kann und gerade zum Wohl des Zusammenlebens hier am Lande Engagement und Herzblut existentiell wichtig ist.

Auch der Bürgermeister Daniel Iliev schließ sich den Worten seines Vorredners an und betonte wie wichtig es auch aus Sicht der Stadt es ist, engagierte und motivierte Personen zu haben, die gute Kommunalpolitik betreiben. Weiterhin gab er Auskunft über den Haushaltsentwurf für das Jahr und das aktuelle städtische Politikgeschehen.

Staatsminister Michael Roth MdB erinnerte daran, dass in einer Zeit voller Hass und Hetze es mehr als wichtig ist, sich für Zusammenhalt und Mitmenschlichkeit einzusetzen. Dabei müsse man aber auch vor der eigenen Haustür anfangen, denn die SPD kann nur durch Solidarität und gute Zusammenarbeit  wieder zurück zu neuer Stärke kommen. So müsse man beispielsweise dem neu gewählten Vorstands-Duo Esken und Walter-Borjans auch die Zeit geben, sich in ihrem Amt zu bewähren und nicht von vornherein Kritik ausüben.

Auch der Hauptredner des Tages Timon Gremmels, Vorsitzender des SPD-Bezirks Hessen-Nord und Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Kassel, griff das Plädoyer Roths für mehr Mitmenschlichkeit und Solidarität auf und zog auch Parallelen zur Kameradschaft im Kalibergbau,   dem er durch den Hauptsitz der K+S AG in Kassel auf politischer Ebene häufiger begegnet.
Passenderweise konnte André Bahn, Betriebsratsvorsitzender des Werks Werra, im Anschluss daran über aktuelle Informationen zur Haldenerweiterung, Haldenabdeckung und weiteren Themen aus Sicht von K+S berichten. Abschließend richteten noch der Fraktionsvorsitzende Alfred Rost und der neu gewählte Bürgermeister der Gemeinde Philippsthal Timo Heusner ein paar Worte an die erschienenen Gäste.

Fotos: Lukas Diebener