Hohenroda:
Das Ende der Papierstapel: Gemeinde Hohenroda stellt auf die elektronische Abla

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Im Bürgerbüro Hohenroda werden seit einigen Tagen die Unterschriften für die Passanträge, sowie für An-, Ab- und Ummeldungen nicht mehr auf Papier erfasst, sondern digital auf einem modernen Bürgermonitor. Das vereinfacht die Arbeitsabläufe und ermöglicht eine noch schnellere Bearbeitung der Vorgänge.

Auch wird durch das Anwenden der E-Akte meist gar kein Papier mehr benötigt, wodurch das Einscannen der Anträge, sowie die Aufbewahrung in Papierform weg fallen.

Die ersten Reaktionen der Bürgerinnen und Bürger fallen positiv aus, da z. B. die Texte auf dem Tablet durch Zoomen besser lesbar und Unterschriften leichter anzubringen sind. Zudem ist es ein weiterer Schritt in Richtung moderne und bürgerorientierte Verwaltung.

Wer denkt, seine Daten seien mit der Einführung der elektronischen Ablage auf der Gemeinde Hohenroda nicht mehr sicher, irrt sich. Alle Dokumente werden jedem einzelnen Bürger zugeordnet und liegen gesichert auf einem speziellen Server des kommunalen Dienstleisters, der ekom21.