Heringen (Werra):
Das Heringer Rathaus warnt: Emails sorgfältig auf Vertrauenswürdigkeit prüfen

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Derzeit erhält das Heringer Rathaus vermehrt Hinweise auf verdächtige Emails. Die aktuellen Fälle zeigen, dass angeblich Rechnungen für Mitgliedschaften oder Abonnements von Mitarbeitern der Stadt versendet wurden. Bürgermeister Daniel Iliev stellt klar, dass solche Emails nicht von Seiten des Rathauses versendet wurden oder werden:

„Wir waren selber überrascht von diesen Hinweisen. Nach Prüfung durch unsere EDV-Abteilung kann zumindest ein internes Leck ausgeschlossen werden. Gleichzeitig bitte ich jedoch um Wachsamkeit und sorgfältige Prüfung. Zur Not stehen die Mitarbeiter des Rathauses zur Verfügung, um zu klären, ob es sich um echte Mails aus dem Rathaus handelt.“

Auf den ersten Blick scheinen diese Mails vertrauenswürdig. Erst bei näherem Hinsehen erkennt man, dass bspw. eine falsche Telefonnummer angegeben ist, die Sprache ein schlechtes Deutsch aufweist oder mit einer fehlerhaften Signatur abschließt. Bürgermeister Iliev bittet, verdächtige Mails nicht zu öffnen, sondern bei Verdacht zu melden bzw. von einem Anti-Viren-Programm überprüfen zu lassen.