Heringen (Werra):
Heringer Stadtumbau nimmt weiter Fahrt auf

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)


Foto: Stadt Heringen (Werra)

Im Rathaus der Stadt Heringen fand kürzlich eine Sitzung des Bürgergremiums zum Heringer Stadtumbau, der sogenannten lokalen Partnerschaft, statt. Die DSK (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH) informierte die Mitglieder über den aktuellen Stand des Stadtumbaus in Heringen und erörterte gemeinsam mit den Akteuren die aktuellen Planungen zum bevorstehenden Umbau des Kirchenvorplatzes der evangelischen Kirche in der Kernstadt. Weitere Themen waren folgende Projekte:

  • Konzeptionelle Planung und Gestaltung der öffentlichen Plätze im Bereich des Friedrich-Ebert-Platzes, der Pfarrstraße sowie der Hauptstraße
  • Neugestaltung des Angers als Begegnungsstätte und Verbindung zum bald neugestalteten Kirchenvorplatz
  • Sportplatzsanierung im Rahmen des Bundesprogrammes zur Sanierung kommunaler Sportstätten
  • aktueller Stand zur Machbarkeitsstudie zum Umbau der Werra-Mühle

Einigkeit herrschte zudem bei der Hessengasse, diese zunächst hintenanzustellen bis eine Sanierung der Pfarrstraße geschieht.

Die Lokale Partnerschaft ist eine Gemeinschaftsinitiative aus Gewerbetreibenden, Vereinen, Initiativen, Kirche, Bildungsträger und interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Sie beteiligen sich aktiv am Stadtumbauprozess – als Ideengeber, als Multiplikator und als Träger eigener Projekte. Die Einrichtung der Lokalen Partnerschaft dient der Koordination der unterschiedlichen Interessen aller relevanten Akteure und soll zur Aktivierung der Eigeninitiative privater Partner führen.  

Interessierte Bürgerinnen oder Bürger sind herzlich eingeladen in diesem Gremium frei jeglicher Zwänge Ihre Ideen einzubringen, um gemeinsam in den nächsten Jahren einen gelungenen Stadtumbau zu bewerkstelligen.

Weitere Informationen zum Stadtumbau finden Sie unter: stadtumbau.heringen.de