Landkreis Hersfeld-Rotenburg:
Landrat Koch dankt Rettern im Kreis

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

„Danke, dass es Sie gibt!“ - „Merci“ für die Sanitäter bei Besuchen aller DRK-Rettungswachen

Während die meisten am 24. Dezember Geschenke auspacken und ihr Weihnachtsessen genießen, arbeiten viele Menschen im Landkreis auch am Feiertag - beispielsweise überall dort, wo andere Hilfe brauchen könnten. „Danke, dass es Sie gibt und dass Sie immer für uns da sind“, sprach Landrat Dr. Michael Koch jetzt den Mitarbeitern des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) seinen Dank aus.

Zwar hat Landrat Koch es sich zur Tradition gemacht, Heiligabend auf einer Tour durch Krankenhäuser, Polizeistationen, Feuerwachen oder der Bahnhofsmission den Helfern zum Weihnachtsfest für ihr Engagement zu danken, dennoch ist die Zeit meistens zu knapp. „Während meiner Weihnachtstour hat die Zeit in den vergangenen Jahren nur für zwei Rettungswachen ausgereicht“, so Koch. „Daher habe ich beschlossen, dieses Jahr die Rettungswachen vorzuziehen, damit ich einmal alle Standorte der DRK-Kreisverbände Hersfeld und Rotenburg besichtigen kann.“

Zusammen mit Thorsten Bloß, im Landkreis zuständig für den Rettungsdienst, stattete er jetzt allen Rettungswachen im Kreis einen Besuch ab. Auf seiner Tour nahm sich Koch viel Zeit für jede Wache. Neben Rundgängen und einer Tasse Kaffee wurde auch gefachsimpelt: Wie viele Einsätze werden an jedem Standort gefahren? Wie können Sanitäter direkt vor Ort helfen, selbst wenn kein Rettungswagen zur Verfügung steht?

Aber auch Heiligabend ist der Landrat wieder unterwegs. Dann wird Koch wie gewohnt die Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg, die in den Krankenhäusern, bei der Polizei oder in der Zentralen Leitstelle im Landratsamt arbeiten, besuchen, um ihnen persönlich frohe Festtage zu wünschen und Präsente zu verteilen.

 

 

Kommentare

Link.