Heringen (Werra):
Moderner und innovativer Bürgerservice in Heringen

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)


Foto: Stadt Heringen (Werra) | Unterschrift auf dem Tablet: Bürgermeister Daniel Iliev und Mitarbeiterin Alexandra Becker freuen sich über die neuen elektronischen Möglichkeiten.

Im Bürgerbüro der Stadt Heringen (Werra) werden seit einigen Tagen die Unterschriften für die Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen nicht mehr auf Papier, sondern auf einem Tablet erfasst. Durch das Verwenden des Bürgermonitors sind die Unterschriften für den Bürger leichter anzubringen und die Texte durch Zoomen auch besser lesbar.
Auch andere Schriftstücke und Anträge werden ab sofort papierlos zur Verfügung gestellt und können dort elektronisch ausgefüllt werden.

Sämtliche Passanträge sowie Schriftstücke für An-, Ab- oder Ummeldungen werden in der E-Akte elektronisch abgelegt und übersichtlich jedem einzelnen Bürger zugeordnet. Das relativ zeitaufwendige Einscannen bei der Beantragung sowie das Ablegen oder Heraussuchen von Dokumenten entfällt. Durch den komplett digitalen Ablauf wird kein Papier mehr benötigt, so dass auf Dauer auch Archivfläche gespart wird. Die jeweiligen Dokumente liegen revisionssicher auf einem speziell gesicherten Server des kommunalen Dienstleisters, der Ekom21 in Kassel. Die Papierakte ist damit entbehrlich.

Die ersten Reaktionen der Bürgerinnen und Bürger fallen positiv aus, auch wenn es noch erste Berührungsängste mit der Technik gibt“, so Alexandra Becker, die Mitarbeiterin im Bürgerbüro.

Die Stadt Heringen (Werra) gehört nun neben der Gemeinde Friedewald zu den ersten Kommunen im Landkreis, die das Verfahren einsetzen. Hiermit hat die Stadt Heringen (Werra) einen weiteren Schritt in Richtung eines modernen und innovativen Bürgerservice gemacht. Die Qualität der Service- und Dienstleistungen steigt und führt damit sicher auch zu einer Steigerung der Bürgerzufriedenheit.

Bürgermeister Daniel Iliev ist begeistert von der neuen Technik: „Wir bauen unseren hervorragenden Bürgerservice noch stärker aus und stellen die Weichen für das Digitale Rathaus.“

Kommentare

Link.