Heringen (Werra):
Neue Behindertenbeauftragte der Stadt Heringen nehmen ihre Arbeit auf

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Die im Dezember 2018 von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Heringen (Werra) gewählten Behindertenbeauftragen haben sich mittlerweile gefunden und ihre Arbeit aufgenommen. Im Amt bestätigt wurde als Behindertenbeauftragter Ralf Steinmann. Steinman füllt dieses Amt bereits seit 2013 aus und wird auch weiterhin das Sprachrohr für Menschen mit Einschränkungen bleiben.

Ihm zur Seite stehen fortan Michel Patryas sowie Alexandra Spörer. Patryas ist als Mitarbeiter des AWO-Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg von Berufs wegen mit den Themen Mobilität und Barrierefreiheit befasst. Die Verwaltungsfachangestellte Alexandra Spörer ist Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Heringen (Werra) und übt dort ebenso das Amt der Schwerbehindertenvertretung aus.


Foto: v.l.n.r.: Behindertenbeauftragter Ralf Steinmann, Oberamtsrat Michael Ernst, stellv. Behindertenbeauftragte Alexandra Spörer, stellv. Behindertenbeauftragter Michel Patryas, Bürgermeister Daniel Iliev. Bild: Stadtverwaltung Heringen

In einem ersten Abstimmungsgespräch sicherte Bürgermeister Daniel Iliev die Unterstützung der Verwaltung und des Magistrats zu. Gleichzeitig wünscht er der Vertretung ein glückliches Händchen sowie maximalen Einsatz im Engagement für die Belange von Menschen mit Handicap. „Wir wollen als Stadt Inklusion und Barrierearmut leben. Dafür möchte ich den Austausch zwischen Magistrat und Behindertenbeauftragten fördern. Aber auch hier sind Erfolge nur erzielbar, wenn die Bevölkerung mithilft“, so Iliev. Zum Abschluss appelliert Iliev an die Bürgerinnen und Bürger: Wenn Sie also Hürden und Barrieren in der Stadt kennen, dann suchen Sie den kurzen Weg zu unseren Behindertenbeauftragten.“