Fulda:
Osthessische Polizei erweitert ihre Medienpräsenz - @Polizei_OH

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Seit wenigen Tagen ist die osthessische Polizei nun auch bei Instagram vertreten. Neben den klassischen Presseinformationen berichtet die Pressestelle der Polizei per Twitter über aktuelle Themen. Mit Instagram wird die Bandbreite um einen weiteren großen Kanal erweitert.

Dass soziale Medien mittlerweile auch aus dem Polizeialltag nicht mehr wegzudenken sind, weiß Polizeipräsident Günther Voß nur zu gut. "Wir wollen Instagram nutzen, um noch intensiver als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region da zu sein." Statistiken belegen, dass Männer und Frauen zwischen 18 und 34 häufiger bei Instagram vertreten sind. Dies deckt sich mit den Erfahrungen des Social-Media-Teams der osthessischen Polizei, die diese Altersgruppe per Twitter bisher eher nicht erreichen konnte. Die osthessische Polizei erhofft sich von dem neuen Instagram-Account den direkten Draht zu den meist jüngeren Nutzern des Kanals. Ziel ist es, die Arbeit der Polizei in den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und dem Vogelsbergkreis mit Hilfe von Bildern aufzuzeigen und gesicherte und verifizierte Informationen zu aktuellen Themen sowie laufenden Polizeieinsätzen zeitnah zu verbreiten.

Darüber hinaus soll zum Beispiel über Betrugsmaschen informiert aber auch für den Polizeiberuf geworben werden. Stefani Götz, Conny Jehnert und Thomas Rodemer, die momentan bereits twittern, werden nun auch den Instagram-Account betreuen. Das Team hofft auf zahlreiche Follower, um im Ernstfall möglichst viele Menschen erreichen zu können.