Bad Hersfeld:
Torsten Wennemuth zum Kreisbrandmeister mit Sonderaufgaben ernannt

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Als langjähriges Feuerwehrmitglied ist der Schenklengsfelder Torsten Wennemuth jetzt zum Kreisbrandmeister mit Sonderaufgaben ernannt worden. „Wir freuen uns über die Bereitschaft von Herrn Wennemuth, den Landkreis Hersfeld-Rotenburg in dieser Funktion weiterhin zu unterstützen“, sagt Thorsten Bloß, Leiter des Fachdienstes für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Dass die Ernennung zum Kreisbrandmeister mit Sonderaufgaben nur eine logische Konsequenz gewesen ist, sehen auch Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar und Landrat Dr. Michael Koch so. Dittmar sagt: „In den vergangenen Jahren haben wir schon sehr gut zusammengearbeitet. Das bleibt hoffentlich auch in Zukunft so.“

Wennemuth ist seit 1991 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr im Schenklengsfelder Ortsteil Oberlengsfeld und seit 2003 Gemeindebrandinspektor. Schon früh qualifizierte er sich als Brandschutzbeauftragter für Krankenhäuser, nahm an mehreren Weiterbildungen teil. Eine Entscheidung, die sich ausgezahlt hat: Mit den in seinem Titel beschriebenen Sonderaufgaben ist vorrangig die Unterstützung der Feuerwehren bei Einsätzen in den Kliniken des Landkreises verbunden. Das betrifft das Klinikum Hersfeld-Rotenburg oder die Kreisaltenzentren in Niederaula und Rotenburg.
Landrat Dr. Koch ergänzt lobend: „Außerdem leisten Sie wichtige Präventionsarbeit als Fachberater in grundsätzlichen Fragen zum Brand- und Katastrophenschutz für unsere Kranken- und Pflegeeinrichtungen.“


Foto: Beglückwünschten Torsten Wennemuth (2.v.li.) zu seinen neuen Aufgaben (v.li.): Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar, Landrat Dr. Michael Koch und Fachdienstleiter Thorsten Bloß.  

Kommentare

Link.