Heringen (Werra):
Vier Kommunen setzen auf die Zukunft

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Nach erfolgter Beschlussfassung in den Gemeindevertretungen in Friedewald, Philippsthal und Schenklengsfeld sowie in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Heringen (Werra) versammelten sich die Vertreter der beteiligten Verbundgemeinden, um die Interkommunale Zusammenarbeit für eine Kooperation im Bereich der Elektronischen Datenverarbeitung/Informationstechnik zu begründen.

Nach rechtsverbindlicher Unterzeichnung der für diese Kooperation erforderlichen Öffentlich-rechtlichen Vereinbarung durch die Bürgermeister und deren jeweilige Vertreter wurde der Förderantrag auf dem Dienstweg an das Hessische Ministerium des Innern und für Sport auf den Weg gebracht. Die Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der EDV/IT soll mit insgesamt 100.000 € durch das Land Hessen gefördert werden. Davon partizipieren alle an der Kooperation beteiligten Kommunen zu gleichen Teilen.


Foto: Vertragsunterzeichnung im Heringer Rathaus | Von links nach rechts: Bürgermeister Carl Christoph Möller (Schenklengsfeld), Bürgermeister Dirk Noll (Friedewald), Oberamtsrat Michael Ernst (Heringen), Fachinformatiker Jonas Schäfer, 1. Beigeordneter Klaus Kraft (Friedewald), 1. Beigeordneter Gunter Rexroth (Schenklengsfeld), Bürgermeister Ralf Orth (Philippsthal), 1. Beigeordneter Klaus-Dieter Erbe (Philippsthal), Bürgermeister Daniel Iliev (Heringen).

Kommentare

Link.