Landkreis Hersfeld-Rotenburg:
WGH: Der Hemmschuh sitzt im Landratsamt

Regionales

Ein Artikel von Hans Ries (pm)

Der effizienteste Hemmschuh bezüglich eines direkten Glasfaseranschlusses für unsere Schulen sitzt im Landratsamt, erklärt WGH-Pressesprecher Ries.

Bereits 2014 hat die Stadt Heringen auf ihre Kosten und auf Betreiben des Unterzeichners, ein Glasfaserkabel direkt bis in das Schulgebäude der Werrartalschule legen lassen. Nach den damaligen Kalkulationen musste der Kreis als Schulträger für die Inbetriebnahme lediglich noch 10.000€ aufwenden, wovon der Unterzeichner im September 2014 aus eigener Tasche zweckgebunden 2.000€ spendete.

Das leere Versprechen des Landrates, die Werratatschule sofort anzuschließen (siehe Presseberichte vom 22.9.15) ist demnach bis heute nicht umgesetzt.Es ist zu betonen, dass die Schulleitung hier ausdrücklich keine Schuld trägt.

2019 hat der Unterzeichner die Spende wegen der jahrelangen Verhinderungspolitik des Landrates zurückgefordert und unmittelbar an die Heringer Feuerwehren überwiesen.

Vielleicht muss man es einfach anders formulieren, spottet Ries: Der Landrat hat die Werratalschule und die Schüler heldenhaft vor einem Breitbandanschluss und somit der Moderne bewahrt. Mal ernsthaft, hätte sich Heringen, wie seinerzeit gefordert, dem Nordhessen-Projekt des damaligen Landrates angeschlossen, wären wir heute so weit wie unsere Schulen und in manchen Stadtteilen könnten wir nicht einmal mehr telefonieren.

So konnte Heringen seit Anfang 2015 als erste nordhessische Kommune flächendeckend über ein schnelles Netz verfügen. Und während Heringen mit seinem Netz im Haushalt -wie seinerzeit kalkuliert- inzwischen Überschüsse ausweist, kann das Nordhessenprojekt des Landrates, wenn es denn irgendwann einmal flächendeckend laufen sollte, auch wirtschaftlich nur zu einem Desaster werden, da ihm die Telekom über die Zeit inzwischen so gut wie alle lukrativen verdichteten Flächen herausgeschnitten haben dürfte. Was dem Nordhessenprojekt bleibt, sind maximale Kabellängen bei minimaler Anschlussdichte.