Hohenroda:
Wohnungen durchsucht - Betäubungsmittel sichergestellt

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen in den Gemeinden Hohenroda und Eiterfeld am Mittwoch haben osthessische Polizeibeamte unter Leitung der Kriminalpolizei Bad Hersfeld, etwa 250 Gramm Marihuana sowie diverse Utensilien zum Konsum und Handel von Drogen sichergestellt.

Aufgrund von Hinweisen aus der Drogenszene und Ermittlungen im Umfeld von Schulen in den Bereichen Schenklengsfeld und Bad Hersfeld hatten die Beamten Anfang Dezember 2017 erfahren, dass ein heranwachsender junger Mann und eine junge Frau im Teenageralter mit Drogen handeln sollen. Die anschließenden polizeilichen Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht, sodass das zuständige Amtsgericht Fulda auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda, die Durchsuchung der Wohnungen anordnete.

Die beiden jungen Menschen wurden nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Die Ermittlungen der Kripo Bad Hersfeld dauern weiterhin an.

Kommentare

Link.