Kassel:
K+S verschiebt Hauptversammlung wegen Corona-Pandemie

Wirtschaft

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland wird K+S die für den 12. Mai 2020 in Kassel geplante Hauptversammlung des Unternehmens nicht durchführen können. Der Schutz der Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Aktionärinnen und Aktionären sowie der beteiligten Dienstleister steht dabei im Vordergrund. Die Entscheidung beruht auch auf dem derzeitigen Verbot des Landes Hessen von Präsenzveranstaltungen ab 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Entsprechend der gesetzlich vorgeschriebenen Frist muss die Hauptversammlung bis spätestens zum Ende des achten Monats des Geschäftsjahres als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Der neue Termin für die Hauptversammlung der K+S Aktiengesellschaft wird rechtzeitig festgelegt und bekannt gegeben.

Über K+S

K+S versteht sich als ein auf den Kunden fokussierter, eigenständiger Anbieter von mineralischen Produkten für die Bereiche Landwirtschaft, Industrie, Verbraucher und Gemeinden. Unsere über 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Landwirten bei der Sicherung der Welternährung, bieten Lösungen, die Industrien am Laufen halten, bereichern das tägliche Leben der Konsumenten und sorgen für Sicherheit im Winter. Die stetig steigende Nachfrage nach mineralischen Produkten bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. Wir streben nach Nachhaltigkeit, denn wir bekennen uns zu unserer Verantwortung gegenüber Menschen, der Umwelt, den Gemeinden und der Wirtschaft in den Regionen, in denen wir tätig sind. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.kpluss.com.