Heringen (Werra):
Trotz Regen Interesse am Stadtumbau

Wirtschaft

Ein Artikel von Redaktion (pm)


Foto: Stadt Heringen (Werra) | v.l.n.r.: Bauamtsleiter Michael Franz, Martin Ruppert von Stadtumbaumanagement, Bürgermeister Daniel Iliev und Pfarrer Dr. Thorsten Waap

Obwohl die äußeren Bedingungen bei Dauerregen alles andere als günstig waren, haben über fünfzig Besucher am 11. Mai den Info-Stand über die geplante Neugestaltung des Kirchenvorplatzes im Rahmen des diesjährigen Tages der Städtebauförderung besucht. Darüber freut sich Bürgermeister Daniel Iliev, zeigt doch das Interesse an der Planung, „dass auch schlechtes Wetter die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt nicht davon abhält, sich zu informieren und aktiv mit eigenen Vorstel-lungen und Ideen die geplanten Um- und Neugestaltungsprojekte im Bereich der Hauptstraße im Kernort zu begleiten.“

Wenn die evangelische Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit der Stadt Heringen (Werra) noch im laufenden Jahr mit der Umsetzung beginnt, wird der Kirchenvorplatz das erste Bauprojekt im Rahmen des Stadtumbaus sein.

Mit Plänen und historische Fotoaufnahmen wurde vom Planungsbüro Kirschner und der mit dem Stadtumbaumanagement beauftragten DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft deutlich gemacht, welche hohe Bedeutung der Kirchenvorplatz als einer der wichtigsten Platzräume im Bereich der Hauptstraße hat.

Entsprechend rege wurde die vorgestellte Planung von den Anwesenden im Dialog mit den Planern diskutiert und als ge-lungen bezeichnet. Die positive Resonanz zeigt für Pfarrer Dr. Thorsten Waap, „dass die Planung gut geeignet ist, um den Kirchenvorplatz baulich auf-zuwerten, die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, endlich einen barrierefreien Zugang zur Kirche zu schaffen und den Auftakt für den Stadtumbau im Bereich der Hauptstraße zu bilden.“

Im Rahmen eines von der DSK betreuten Pla-nungsspaziergangs durch die Hauptstraße wurden von den Teilnehmern wertvolle Anregungen gegeben und Vorschläge gemacht, die in die weiteren Planungen einfließen werden.