Ronshausen:
Neujahrsempfang des VdK Ronshausen-Hönebach

Kunst, Kultur & Soziales

Ein Artikel von Herbert Heisterkmap(pm)

Der VdK-Ortsverband Ronshausen-Hönebach startet mit einem Neujahrsempfang erfolgreich ins neue Jahr. Auch diesmal waren die Mitglieder und deren Partner wieder in den Räumlichkeiten bei der Kyffhäuser Kameradschaft in Ronshausen zu Gast.

Zu Beginn bedankte sich der 1. Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Herbert Heisterkamp für die gute Aufnahme bei der 1. Vorsitzenden der Kyffhäuser Kameradschaft Renate Gebauer recht herzlich und unterstrich die gute vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit.

Bei dem gut besuchten Empfang konnte Heisterkamp den stellvertretenden VdK-Kreisvorsitzenden Heinrich Schöße in Vertretung des VdK-Kreisvorsitzenden Raymond Singh begrüßen, der sich noch im Urlaub befand und beste Grüße ausrichten ließ. Schöße konnte darüber berichten, dass der Mitgliederzuwachs im VdK-Landeverband Hessen-Thüringen am Jahresende auf 282 594 auch zur Folge hatte, dass im VdK Kreisverband die Zweitausender Marke auf 2023 Mitglieder erreicht werden konnte. Dies sah er als Erfolg an, aber auch gleichzeitig als Verpflichtung, weiter intensiv die Arbeit im ganzen Kreisverband voran zu treiben.     

Ferner so der stellvertretende Kreisvorsitzende, rufe der Kreisverband Rotenburg zur Teilnahme an der großen VdK-Demonstration am 28. März in München auf. Unter dem Slogan „Auf die Straße für eine gerechte Rente!“ soll im Rahmen der deutschlandweiten Kampagne des VdK- Deutschland „#RENTE FÜR ALLE“ für eine grundlegende Reform der gesetzlichen Rentenversicherung demonstriert werden. Die Fahrt mit dem Reisebus nach München wird vom VdK übernommen.

Der Ortsvorsitzende gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten vor Ort und konnte feststellen, dass auch die Ortsverbände von einer gut strukturierten VdK-Kreisgeschäftsstelle profitieren. Besonders sei hervorzuheben, dass auch der Ortsvorstand durch den Kreisvorsitzenden Singh über die neuen Medien bzw. Informationsdienst auf dem aktuellen Stand gehalten werde, dass ungemein auch die laufende Arbeit erleichtern würde. So sei es auch möglich sich schnell und effizient über die Themen austauschen zu können.

Dem offiziellen Teil schlossen sich bei Kaffee und Kuchen, sowie einigen Snacks, persönliche Gespräche und einen regen Gedankenaustausch an. Eine kleine gespendete Tombola rundete die Zusammenkunft ab.  

Zum Schluss der Veranstaltung erinnerte er an die weiteren Termine, insbesondere an die am 6. März 2020 stattfindende Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus „Zur Krone“.