Friedewald:
102.000 Euro-Zuschuss für die Erneuerung der Festhalle in Friedewald

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Der Umbau und die grundlegende Sanierung der 65 Jahre alten Festhalle in Friedewald nehmen immer konkretere Formen an. Kurz vor Weihnachten überbrachte Landrat Dr. Michael Koch Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk in Form eines Förderbescheids: Das Projekt wird mit Mitteln der Dorf- und Regionalentwicklung in Höhe von 102.000 Euro bezuschusst.

Das Geld ist für die Neugestaltung der Freifläche rund um die Halle eingeplant. Die Zuwegung und der Bereich hinter der Halle sollen im Zuge der Bauarbeiten neu angelegt werden. Der Haupteingang der Halle wird auf die Rückseite verlegt. Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll sagt: „Am Ende wollen wir hier allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde sowie den Gästen unserer Räumlichkeiten einen attraktiven Aufenthaltsort bieten.“ Der Treppen-Zugang zu den nahegelegenen Parkflächen oberhalb der Halle wird ebenfalls erneuert.

Landrat Dr. Michael Koch ergänzt: „Die Entwicklung der Gemeinde Friedewald ist ein wahrer Erfolgsfall. Durch die Förderung wird die Infrastruktur im Ortskern weiter aufgewertet, sie trägt ihren Teil zu einem modernen Erscheinungsbild bei. Ich bin sicher, dass sich die Menschen hier vor Ort wohlfühlen werden.“ Die Bauarbeiten sollen im Spätsommer 2020 abgeschlossen sein.


Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenbrug | Noch viel zu tun: Bürgermeister Dirk Noll (links) nahm jetzt einen Förderbescheid von Landrat Dr. Michael Koch entgegen, dessen Inhalt für die Neugestaltung des Außenbereichs der Festhalle verwendet werden soll.