Heringen (Werra):
Die Baufortschritte in der Wölfershäuser Straße werden nun auch endlich sichtbar

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Waren die Mitarbeiter der Firma Giebel im vergangenen Jahr hauptsächlich mit den Tiefbaumaßnahmen in bis zu acht Metern Tiefe beschäftigt, sind die bisherigen Ergebnisse nun auch auf der Oberfläche sichtbar. Verschiedene Teilstücke sind bereits im Bereich des Straßenaufbaus fertiggestellt. Klar ist, dass es sich bei der Wölfershäuser Straße um keine übliche Baumaßnahme handelt. Die Straße erstreckt sich über insgesamt ca. 1.5 Kilometer. Insbesondere der Baugrund sowie schwierige Leitungsquerungen brachten immer wieder Unwägbarkeiten mit sich. Nun aber geht es voran.

Die Arbeiten zur Herstellung der Hauptkanalisation der Wölfershäuser Straße wurden im Frühjahr 2019 abgeschlossen. Danach wurden im Baufeld zunächst Leistungen zur Wasserversorgung, zur Verkabelung und zur Herstellung der Oberflächen durchgeführt.

Zurzeit werden abschnittsweise die Hausanschlüsse der Kanalisation hergestellt, sodass das Baufeld Stück für Stück für die Herstellung der Bordanlagen, Gehwege und Fahrbahnen freigegeben werden kann. Nun prägen also hauptsächlich nicht mehr Großbagger und Spezialverbauten das Baustellenbild in der Wölfershäuser Straße, sondern eher kleinere Baugeräte.

Parallel zu den Arbeiten im öffentlichen Bereich, werden zurzeit auch die, für die Abwassertrennung auf den Privatgrundstücken notwendigen, Umbauarbeiten durchgeführt. Laut Baufirma liegen wir nun auch insofern gut im Plan, als dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die Wölfershäuser Straße bis Ende des Jahres dann auch wieder befahrbar sein könnte. Mit Hochdruck wird an diesem Ziel gearbeitet.


Foto vom 27.06.2019: Minibagger der Baufirma Giebel in der Wölfershäuser Straße