Philippsthal (Werra):
Versuchter Gewinnbetrug vereitelt

Blaulicht

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Unbekannte meldeten sich am Mittwoch (12.08.) gegen 12:00 Uhr bei einer 61-jährigen Frau aus dem Wartburgkreis und gaben an, dass sie bei einem Gewinnspiel einen Geldgewinn gemacht habe. Jedoch müsse sie zuvor eine Gebühr in Höhe von rund 950 Euro zahlen, um Anwaltskosten zu decken. Ein Securitydienst würde dieses Geld anschließend persönlich bei ihr abholen.

Daraufhin fuhr die Frau zu einem Drogeriemarkt in Philippsthal und erwarb sogenannte Wertgutscheine im Wert von rund 950 Euro. Einer Mitarbeiterin des Drogeriemarkts kam dies komisch vor und sprach die Dame auf einen möglichen Betrugsversuch an. Erst jetzt wurde auch die vermeintliche Geschädigte stutzig und alarmierte die Polizei. Durch die aufmerksame Mitarbeiterin der Drogerie konnte in diesem Fall ein Betrug erfolgreich verhindert werden. Der "Gewinn" für das vermeintliche Opfer war in diesem Fall, dass die Betrüger mit ihrer Masche keinen Erfolg hatten.

In diesem Zusammenhang rät Ihre Polizei:

  • Seien Sie misstrauisch gegenüber Unbekannten, vor allem am Telefon!
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an fremde Personen!
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Verständigen Sie ihre Angehörigen und nutzen Sie hierbei die Ihnen bekannten
  • Rufnummern!
  • Gehen Sie niemals auf Geldforderungen ein!
  • Machen Sie keine Angaben zu Ihrem Wohn- oder Aufenthaltsort!
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei über den Notruf 110!

Weitere Informationen / Verhaltenshinweise finden Sie unter:
www.senioren-sind-auf-zack.de und www.polizei-beratung.de