Philippsthal (Werra):
150.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand in Gethsemane

Blaulicht

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Bei dem Brand einer Scheune in Philippsthal-Gethsemane am Dienstag gegen 11.30 Uhr ist ein Sachschaden von derzeit geschätzten 150.000 Euro entstanden.

Neben dem Gebäude verbrannten auch darin abgestellte landwirtschaftliche Gerätschaften, darunter zwei Traktoren und ein Mähdrescher. Der Eigentümer des Bauernhofes, ein 64-jähriger Landwirt, wurde bei dem Versuch den Brand zu löschen mit Rauchgasvergiftungen verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei dürfte der Brand durch einen technischen Defekt beim Starten einer der Traktoren entstanden sein . Die Kripo Bad Hersfeld hat die Ermittlungen zur konkreten Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehren der Gemeinden Phillipsthal, Ausbach und Heringen (Werra) waren mit etwa 65 Kräften im Löscheinsatz und hatten das Feuer gegen 12.00 Uhr unter Kontrolle. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte weitestgehend verhindert werden. Die Ortsdurchfahrt durch Gethsemane blieb während der Löscharbeiten gesperrt.


Fotos: Feuerwehren der Stadt Heringen (Werra) | Guido Kamm / Kevin Deiß

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld unter Telefon 06621 / 1932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de