Wildeck-Obersuhl :
Aufmerksamer Zeuge verhindert Sprengung von Geldautomaten

Blaulicht

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Ein Zeuge verständigte am Freitagmorgen um 02.00 Uhr die Polizei. Er war zu Fuß auf dem Nachhauseweg und hatte im SB-Bereich der Sparkasse in der Eisenacher Straße mehrere maskierte Männer gesehen.

Einer dieser Männer hatte gerade mit einer Spraydose und schwarzer Farbe eine Überwachungskamera besprüht. Die Täter müssen den Zeugen bemerkt haben, verließen ohne weitere Tatbegehung den Tatort und liefen in Richtung Ortsmitte von Obersuhl. Die Polizei vermutet, dass sie dort in einen möglichen Fluchtwagen eingestiegen sein können.

Die bisherigen Ermittlungen der Kripo ergaben, dass es sich um insgesamt vier Täter gehandelt hatte. Alle Vier waren maskiert und trugen auffällige orangefarbene Handschuhe. Von zwei Tätern ist eine Beschreibung möglich. Eine hatte einen auffallenden dicken Bauch, trug eine lilafarbene Kapuzenjacke mit Reißverschluss, schwarze Hose und schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle. Der Zweite trug im Gesicht eine schwarze Maske mit einem aufgedruckten Gesichtsskelett und weiße Turnschuhe.

Das Polizeipräsidium Osthessen hat sofort nach dem Anruf des Zeugen eine Großfahndung im Bereich der Gemeinde Wildeck und dem benachbarten Thüringen eingeleitet.

Der angerichtete Schaden beträgt ca. 300 Euro.

Die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld fragt nun:

Wer hat am Freitagmorgen, gegen 02.00 Uhr, in Wildeck-Obersuhl verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer kann weitere Hinweise geben?

Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg, Tel.: 06623/9370, im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache oder jede andere Polizeidienststelle.