Heringen (Werra):
Festzug 125 Jahre Kalibergbau und wir im Werratal am 7. Oktober in Heringen

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Am 05. Oktober 1893 wurde erstmals unweit von Bad Salzungen das Vorhandensein einer Kalilagerstätte im Untergrund des Werratals amtlich beurkundet. Seitdem ist der Kalibergbau im mittleren Werratal vielfach ein entscheidender Faktor für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung der Region.

Neben den aktiven Bergbaustandorten gibt es eine Reihe weiterer Orte, die ebenfalls über viele Jahrzehnte als Bergwerkstandorte oder als Wohngemeinden für Beschäftige durch den Kalibergbau mitgeprägt worden sind.
In Heringen (Werra) wurde im Jahr 1993 und damit vor 25 Jahren das Werra-Kalibergbau-Museum als größtes Spezialmuseum zum Thema Kalibergbau in Deutschland eröffnet.

Um beide Jubiläen angemessen zu würdigen, findet vom 3. bis zum 7. Oktober eine große Festwoche statt.
Am 7. Oktober gibt es in Heringen (Werra) unter dem Motto „125 Jahre Kalibergbau und wir im Werratal“ einen großen Festumzug. Der Festzug ist eingebettet in das bunte Marktgeschehen des Wandermarktes der Gemeinden im Ostteil des Kreises Hersfeld-Rotenburg, der erstmals auch in Heringen (Werra) durchgeführt wird.

In seinem Rahmen soll nicht nur die Bergbautradition dargestellt werden, sondern die Region zwischen Bad Salzungen und Berka (Werra) soll sich in Ihrer ganzen, bunten Vielfalt den Besuchern aus nah und fern vorstellen.

Deshalb rufen wir alle Vereine, Musikgruppen und Verbände aus den Gemeinden der Kaliregion dazu auf, sich mit einem Beitrag am Festzug, sei es musikalisch, als Fußgruppe oder mit einem Motivwagen zu beteiligen.

Bei Interesse informieren wir Sie gerne detailliert und lassen Ihnen eine Anmeldung zukommen.

Magistrat der Stadt Heringen (Werra)
Fachbereich 5 Wirtschaft I Entwicklung I Kultur
Dickesstraße 1
36266 Heringen (Werra)
06624-5127
kultur.stadtentwicklung@heringen.de

Informationen zum Festzug und die Anmeldung zum Herunterladen finden Sie unter www.heringen.de