Friedewald:
Polizei bittet um Mithilfe: Marko Heiderich aus Friedewald vermisst

Regionales

Ein Artikel von Guido Kamm


Foto: Polizeipräsidium Osthessen

Bereits seit dem 14. Mai 2017 wird der 36-jährige Marko Heiderich aus Friedewald vermisst. Nachdem die Suche nach ihm durch Angehörige und Behörden bisher erfolglos war, wird nun die Öffentlichkeitsfahndung nach ihm eingeleitet. Herr Heiderich ist etwa

165 Zentimeter groß und schlank. Er hat dunkle, kurz geschnittene Haare und spricht Deutsch ohne auffallenden Akzent, aber meist leise und langsam. Zuletzt war er bekleidet mit einem hellgrauen, bzw.

grün-beige karierten Pullover, blauer Jeanshose und grauen Joggingschuhen. Er hat eine Narbe im Kinnbereich und führte einen hellbeigen Stoffbeutel und einen schwarzen Stockschirm mit sich. Herr Heiderich ist auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen und könnte sich in einer lebensbedrohlichen Situation befinden.

Hinweise bitte an die Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg unter Telefon 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Kommentare

Link.