Ronshausen:
VdK mit der Dampfeisenbahn unterwegs

Regionales

Ein Artikel von Herbert Heisterkamp

Die jährliche Ausflugsfahrt des VdK Ronshausen-Hönebach führte erstmals bei sehr angenehmen Temperaturen nach Sachsen-Anhalt in den Harz.

Nach dem sich die Reisegesellschaft unterwegs an dem reichhaltigen rustikalen Frühstück gestärkt hatte, erreichte man am späten Vormittag die Perle im Harzes Wernigerode. Dort schloss sich eine geführte Stadtbesichtigung an. Der Beschreibung von Hermann Löns in seinen Jagdgeschichten:  „Alle Städte den Harz hinauf, den Harz hinab haben ihre Schätze und Kostbarkeiten; keine aber ist so reich und so bunt wie Wernigerode. Alles ist da, was das Herz begehrt: lustiges Leben und träumerische Stille, städtische Eleganz und dörfliche Einfachheit, flutender Fremdenverkehr und feststehende Eigenart, neue Bauart und alte Architektur; sie ist die Stadt der bunten Gegensätze, die zu einer stimmungsvollen Einheitlichkeit verschmolzen sind.”, fand man während des Stadtrundganges fast unverändert wie im 19. Jahrhundert wieder.  Das was zu Herman Löns Zeiten gültig war, macht die Stadt noch heute nach wie vor uneingeschränkt wertvoll und Wernigerode zu einer idyllischen und liebenswerten Stadt.

Nun folgte der zweite aufregende Teil der Reise. Bei Bilderbuchwetter wurde dann die dampflockbetriebene Brockenbahn bestiegen und über den Kreuzungsbahnhof Drei Annen Hohne ging die Fahrt weiter nach Schierke. Unter Volldampf konnten die Reisenden die schöne Harzlandschaft genießen, waren jedoch auch von den großen Zerstörungen durch die jüngsten Unwetter, die teilweise riesige Schneisen in den Wald geschlagen hatten, beeindruckt. Die flüssige Spezialität „Schierker Feuerstein“ trug während der Fahrt weiter zur guten Laune bei.

Nach dem Ankommen im Bahnhof Schierke, schloss sich dann in der Nähe das traditionelle Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen an. Dem reichliche Kuchenbuffet wurde aber von der fast 50 köpfigen Reisegruppe sehr gut zugesprochen, um dann den Rest der Reise gut zu überstehen.

So endete dann die Rundreise durch die vier Bandesländer: Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Hessen bei einem gemeinsamen Abendessen und Zusammensein im Teichhof in Grandenborn, ehe man mit vielen tollen Eindrücken wieder im Heimatort eintraf.

Kommentare

Link.