Wildeck-Obersuhl:
Zum Ferienende: Blumensteinschule hat ersten Glasfaseranschluss

Regionales

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Pünktlich zum Schulstart können die Schülerinnen und Schüler an der Blumensteinschule in Wildeck-Obersuhl jetzt 33-fach schneller surfen: Als erste Schule im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde die Blumensteinschule an das Glasfasernetz der Breitband-Nordhessen GmbH (BNG) angeschlossen. Damit bekommt die Schule schnelles Internet mit einer 300 Mbit/s-Verbindung.

„Leistungsfähiges Internet ist nicht nur für Unternehmen eine unverzichtbare Voraussetzung, sondern spielt auch für die Bildung eine entscheidende Rolle“, weiß Landrat Michael Koch, als Dezernent für die Ausstattung der Schulen im Kreis zuständig: „Digitale Medien spielen heute schon für Kinder im Grundschulalter eine wichtige Rolle. Unser Ziel ist es, dass alle Schulen im Kreis mit einem schnellen Breitbandanschluss versorgt werden.“

An der Blumensteinschule gab es bislang nur eine 9-Mbit-Verbindung über alte Kupferkabel für die ganze Schule. Um ein Gigabyte Daten hochzuladen, brauchte man bislang über zwei Stunden. Mit dem neuen Netz dauert es keine zwei Minuten mehr. Genauso verbessert hat es sich, ein Gigabyte Daten herunterzuladen. Das brauchte früher über 15 Minuten und dauert jetzt nur knapp eineinhalb Minuten.

Schulleiterin Doritha Rudschewski ist sichtlich erfreut über das schnelle Netz: „Bisher war es sehr schwierig, dass unsere Schülerinnen und Schüler mehrere Geräte zeitgleich für Recherchen oder Unterrichtsplattformen nutzen konnten. Mit dem neuen Netzt ist das jetzt kein Problem mehr.“

Dass die Blumensteinschule eine Glasfaserleitung direkt bis ins Haus bekam, habe sich vergangenes Jahr angeboten, erklärt Koch. Denn parallel dazu baute die BNG das Breitbandnetz in Obersuhl aus. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 21.000 Euro übernimmt der Landkreis.

Glasfaseranschlüsse für alle Schulen im Kreis

Alle 48 Schulen im Landkreis sollen ans schnelle Netz. Die BNG, die bis Ende des Jahres 2000 Kilometer Leerrohre für Glasfaserkabel in Nordhessen – davon 340 Kilometer im Kreisgebiet – verlegt haben wird, hat bereits Förderanträge bei Bund und Land gestellt. Ziel ist, Gigabit-Übertragungsgeschwindigkeiten zu ermöglichen.

Die geschätzten Gesamtkosten für die 47 Schulen des Kreises belaufen sich auf 20 Millionen Euro, von denen der Kreis Eigenmittel von rund zwei Millionen Euro aufbringen muss, die bereits im Doppelhaushalt eingestellt wurden. Die restlichen Kosten teilen sich der Bund mit 50 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent der Gesamtkosten.


Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenburg | Die Blumensteinschule in Wildeck-Obersuhl ist im Kreis die erste Schule mit Glasfaseranschluss: Landrat Dr. Michael Koch, Schulleiterin Doritha Rudschewski und ihr Stellvertreter Thorsten Gräf testen das schnelle Internet im Computerraum.