Landkreis Hersfeld-Rotenburg:
Konjunktur stabil - Niedrigste Arbeitslosen-Quote seit mehr als 30 Jahren

Wirtschaft

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Die Arbeitslosigkeit in der Region ist im Mai gegenüber dem Vormonat um 60 Personen angestiegen. Aktuell sind im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 2.620 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent (Vormonat: 4,0 Prozent). Seit mehr als 30 Jahren war die Arbeitslosigkeit in einem Mai noch niemals so niedrig.

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Arbeitslosen um fast 7 Prozent zurück. Derzeit sind bei der Arbeitsagentur 854 Personen registriert – 39 weniger als vor einem Jahr.  Im gleichen Zeitraum sank die Zahl der Arbeitslosen beim Jobcenter des Landkreises Hersfeld-Rotenburg um 156 auf 1.766 Arbeitslose.

Die gute Konjunktursituation kommt auch durch den hohen Stellenbestand bei der Arbeitsagentur zum Ausdruck. Mit 1.306 Stellen liegt der aktuelle Stellenbestand um 102 höher als im Vorjahresmonat.

„Ungeachtet der insgesamt sehr guten Konjunkturlage stehen die Akteure auf dem Arbeitsmarkt vor Herausforderungen“, erklärt Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda. So zeigt die sehr niedrige Arbeitslosenquote zunehmend die strukturelle Seite der Arbeitslosigkeit auf. Bei einem nennenswerten Teil der arbeitslosen Menschen fehlt ein anerkannter Berufsabschluss. Zudem schränken familiäre Erziehungsaufgaben in zahlreichen Fällen die zeitliche Flexibilität ein, die bei verschiedenen Arbeitsstellen erwartet wird.  So gestalten sich die Vermittlungsprozesse aufwändiger als in der Vergangenheit.

Ausbildungsmarkt

„Zwei Monate vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres bieten sich für Jugendliche und junge Erwachsene sehr gute Möglichkeiten. Derzeit stehen in unserem Agenturbezirk mehr als 1.600 offene Ausbildungsstellen zur Verfügung“, beschreibt Waldemar Dombrowski die aktuelle Lage. Neben zahlreichen Stellen für Kaufleute im Einzelhandel liegen beispielsweise Ausbildungsplätze in Elektro- und IT-Berufen vor, außerdem hat die Arbeitsagentur mehrere duale Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Handel und Ingenieurwesen im Angebot.

Wer noch nicht bei der Berufsberatung war, sollte einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Dies ist möglich über die kostenfreie Service-Rufnummer 0800 4 5555 00.

Kommentare

Link.