Kassel:
K+S schließt Anteilserwerb an Al Biariq in Saudi-Arabien ab

Wirtschaft

Ein Artikel von Guido Kamm

K+S hat heute den am 19. Dezember 2016 bekannt gegebenen Anteilskauf von 30% am Düngemittelproduzenten Al Biariq for Fertilizer Plant Co., Ltd (Al Biariq) aus Saudi-Arabien erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Zukauf will K+S am Wachstum in Nahost, Afrika und Südasien, insbesondere im Segment der Fertigation (= Einsatz von Düngemitteln in Bewässerungs-systemen), teilhaben und kann zukünftig ein noch breiteres Produktportfolio anbieten.

K+S produziert kaliumsulfathaltige Düngemittel (u.a. KALISOP®) aus natürlichen Vorkommen im Werk Werra. Das in Saudi-Arabien bei Al Biariq synthetisch hergestellte Kaliumsulfat (SOP wasserlöslich) ergänzt die K+S-Produktpalette mit einem voll wasserlöslichen Kaliumsulfat, das vorrangig im Bereich der Fertigation unter anderem bei Obst und Gemüse eingesetzt wird.

Die Produktionsstätte von Al Biariq am Roten Meer hat eine jährliche Kapazität von 20.000 Tonnen (SOP wasserlöslich), die im nächsten Jahr auf 40.000 Tonnen verdoppelt werden soll.

K+S wird ab sofort den Vertrieb und das Marketing der bei Al Biariq hergestellten Düngemittel übernehmen. Außerdem hat K+S die Möglichkeit, innerhalb der nächsten zwei Jahre weitere 30% an Al Biariq zu erwerben.

Der Anteilskauf in Saudi-Arabien und die im Januar 2017 abgeschlossene Übernahme von Düngemittelaktivitäten in China (Magpower) sind Maßnahmen zum Ausbau und Stärkung des Spezialitätengeschäfts im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte.

Im Jahr 2016 entfielen 49% des Absatzvolumens im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte auf das universell einsetzbare mineralische Düngemittel Kaliumchlorid, 39% auf Düngemittelspezialitäten und 12% auf Industrieprodukte.

Kommentare

Link.