Landkreis Hersfeld-Rotenburg:
Leichte Herbstbelebung am Arbeitsmarkt - Hoher Bedarf an Fachkräften

Wirtschaft

Ein Artikel von Redaktion (pm)

Die Arbeitsmarktlage im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist von einer leichten Herbstbelebung gekennzeichnet. Zum Ende des Monats sind 2.893 Personen arbeitslos gemeldet – 37 weniger als im August (-1,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 4,5 Prozent (August: 4,6 Prozent) und liegt weiterhin unter dem Hessenwert von 4,8 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr ist ein relativ starker Anstieg der Arbeitslosigkeit um 8,2 Prozent zu verzeichnen. „Diese Entwicklung ist darauf zurückzuführen, dass Menschen mit Fluchthintergrund zunehmend auf dem Arbeitsmarkt ankommen“, erklärt Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda. Insgesamt sind derzeit 889 Ausländerinnen und Ausländer arbeitslos. In der Folge stieg auch die Zahl der jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren binnen Jahresfrist an. Aktuell sind 354 Personen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Von August auf September dagegen ist die Zahl der jüngeren Arbeitslosen um 34 bzw. 8,3 Prozent zurückgegangen, weil viele Ausbildungsabsolventen, die nach Abschluss der Lehre nicht übernommen wurden, wieder zügig integriert werden konnten.

Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt stabil. So haben sich im September weniger Menschen aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet als im Jahr zuvor.

In nahezu allen Branchen und Bereichen besteht ein enormer Bedarf an Personal.

Dem Arbeitgeberservice liegen derzeit 1.357 Stellen zur Vermittlung vor. Dies sind rund 11 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gesucht werden Fachkräfte im Handwerk und in der Industrie. Auch im Helferbereich bietet der Markt verstärkt Möglichkeiten, da hier im Lager/Logistikbereich sowie in der Zeitarbeit Personal zur Unterstützung im Weihnachtsgeschäft gesucht wird.

Kommentare

Link.